Navigation

Dozent:innenliste

Hayat Chaoui
- Lieder anderer Kulturen -

Tochter marokkanischer Einwanderer, erhielt ihre erste musikalische Bildung in den Chören des Hessischen Rundfunks, wo sie bereits in jungen Jahren Solopartien übernahm. Sie studierte zuerst Französisch und Englisch an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und absolvierte gleichzeitig eine Chorsängerausbildung an gleichnamiger Einrichtung, als sie durch ihre Stimme auf sich aufmerksam machte. Prof. Barbara Schlick lud sie daraufhin ein, an der Hochschule für Musik Köln, Standort Wuppertal Gesang zu studieren. Im Anschluss folgten Diplome in Gesangspädagogik künstlerische Ausbildung und das Konzertexamen.

Die Stipendiatin des Richard Wagner Verbands gewann mit ihren Ensembles ACHTung Vokal und Cantosphäre mehrere erste Preise bei Jugend musiziert und den 2. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2010. Besonders im Oratorienbereich ist Hayat Chaoui rege tätig.

Seit 2008 ist sie ständiger Gast bei der international tätigen interkulturellen Jazz-Formation Ufermann.  Auftritte im europäischen Ausland ergänzen ihre Konzerttätigkeit, während sie mehrere Jahre an der Hochschule für Tanz und Musik Köln unterrichtete. 

Heute arbeitet sie als Fachleiterin Gesang an der Bergischen Musikschule in Wuppertal. Chaoui gründete den interkulturellen Frauenchor „WoW-Women of Wuppertal“, der 2018 für den Integrationspreis der Bundeskanzlerin nominiert wurde. Zusätzlich initiierte sie das Wuppertaler Angebot „KIWI – Kinder- und Wiegenlieder aus aller Welt“, das sich als kostenfreies Angebot an Eltern und Kinder mit internationaler Familiengeschichte in den entsprechenden Stadtteilen richtet. Von 2019-22 war sie als Bildungsreferentin im Chorverband NRW für die Bereiche Singen 60+ und Interkultur tätig. Ehrenamtlich berät sie in interkulturellen Fragen als Beisitzerin den Landesmusikrat NRW. 2018 veröffentlichte sie bei Helbling das „KIWI-Liederbuch“, das mit dem Deutschen Rock- und Pop-Preis ausgezeichnet wurde. Für das Buch „WoW – Women of Our World“, bei Breitkopf & Härtel erschienen und mit Arrangements von Prof. Dr. Jürgen Blume, erhielt Chaoui 2022 vom Deutschen Musikverlegerverband die Auszeichnung „Best Edition“. Die Wuppertaler Hartmut und Lore Schuler-Stiftung verleiht Hayat Chaoui für ihr künstlerisch-soziales Engagement mit dem WoW-Chor den Kulturpreis 2023.

Zu den Veranstaltungen
Zur Bibliothek
Anreiseinformationen
Zur Facebook-Seite