2103M06
Song Lines - Stimmen der Welt - Brückenklang-Praxistag im Vokalmusikzentrum NRW in Dortmund


Termin

Vorläufiger Ablauf (Stand: 08.07.21, Änderungen vorbehalten):

Freitag, 26.11.2021:
19:30 - 21:00 Konzert Viviane de Farias und Band

Samstag, 27.11.2021:
09:00 - 10:00 Anmeldung und Stehcafé
10:00 - 10:20 Begrüßung und Warm-Up
10:25 - 10:55 Impuls 1
11:00 - 12.15 Workshop Phase 1

12:15 - 13:00 Mittagessen

13:00 - 14:15 Workshop Phase 2
14:15 - 14:45 Kaffee
14:45 - 16:00 Workshop Phase 3
16:00 - 16:30 Impuls 2
16:30 - 17:30 Abschlussrunde
Ort

Vokalmusikzentrum NRW im Reinoldihaus Dortmund
Reinoldistr. 7-9
44135 Dortmund
Deutschland
Anmeldeschluss

13.11.2021 23:00 Uhr
Verfügbarkeit

Preis

25,00 Euro - Workshoptag am Samstag
Teilnahme am Workshoptag am Samstag, 27.11.2021 inkl. Mittagssnack. Bankverbindung: Sparkasse Westmünsterland DE18 4015 4530 0047 0119 45, WELADE3WXXX. Bitte geben Sie bei der Überweisung Ihren Namen und die Kursnummer 2103M06 an. Der kombinierter Preis für den Besuch des Konzerts Freitagabend plus Workshop am Samstag erscheint hier in Kürze. Auf Antrag kann für junge Erwachsene bis 25/ Menschen in Ausbildung das Teilnahmeentgelt erlassen werden.

Inhalt der Veranstaltung

Haben Sie Lust, neue Lieder, unbekannte Gesangstechniken oder Chorliteratur anderer Kulturen und Länder kennenzulernen? Dann sind Sie beim Praxistag Song Lines – Stimmen der Welt genau richtig.
In der Brückenklang-Reihe Song Lines entführen Sie Landesmusikakademie NRW, Chorverband NRW und  Vokalmusikzentrum NRW singend in die die bunten Stimmkulturen der Welt und NRWs.

Singen ist vermutlich die älteste musikalische Ausdrucksform der Menschheit. Grenzüberschreitend, identitätsstiftend, immer und überall verfügbar. Ein internationales Dozent*innenteam nimmt Sie am Workshoptag mit auf eine praxisorientierte Entdeckungsreise. 

Themen:

  • Einblick in die Vielfalt der Gesangs- und Chortraditionen Lateinamerikas, des Baltikums, des Nahen Ostens, Osteuropas, Westafrikas
  • kreative und originale Ansätze, die eigene Stimme mit einer Vielzahl von Ausdrucksformen zu bereichern 
  • Erweiterung des eigenen Repertoires
  • typische Techniken, Eigenheiten, Verzierungen und Varianten beim Singen traditioneller und populärer Lieder
  • Tipps zur musikalischen Gestaltung der Melodien, zum spielerisch-improvisierenden Umgang und zur chorischen Arbeit
  • Austausch, interkultureller Dialog und Vernetzung

Am Abend vor dem Workshoptag (Freitag, den 26.11.21 um 19:30 Uhr) findet das Auftaktkonzert von Viviane de Farias und Band im Vokalmusikzentrum NRW statt. Nähere Infos erhalten Sie hier.

Bei Rückfragen zum Kurs wenden Sie sich gern an unseren Bildungsreferenten Edin Mujkanović.

Hinweis: Das Singen und alle praktischen Übungen werden vor dem Hintergrund der dann aktuellen Corona-Situation methodisch angepasst, so dass die bestehenden Abstandsregeln etc. eingehalten werden. Raumgröße und häufiges Lüften in den Räumlichkeiten des Vokalmusikzentrums unterstützen die Maßnahmen zu einem möglichst kontaktarmen Musizieren, das Ansteckungsgefahren vorbeugt.

Die Veranstaltung wird mit folgenden Partnern in Kooperation durchgeführt:

Einzelworkshops

Hier eine Auswahl der feststehenden  Workshops und Impulse. Weitere Angebote folgen in Kürze:

Rabih Lahoud:
Tarab und Maqam in der Praxis. Die Rolle der Intonation im Gesang des Nahen Osten. 

Was macht den Klang und das Erlebnis des arabischen Gesangs des Nahen Osten aus? Was hat Tarab mit dem Zustand des Flows zu tun? Welche Rolle spielt die Intonation im arabischen Gesang? Im Workshop werden die Teilnehmenden den arabischen Stimmklang in kleinen Stücken ausprobieren. Ein paar gesangstechnische Tipps und Tricks werden Ihnen helfen, die Umsetzung dieser ungewöhnlichen Sounds zu vereinfachen und mit westlichen Gesangstechniken zu verbinden.

---

Viviane de Farias:
As vozes do Brasil – Brasilianischer Gesang

Sie erlernen in dem Workshop die Grundlagen der brasilianischen Musik vom Singen und Fühlen der unterschiedlichen rhythmischen Patterns (Claven) hin zur Artikulation und Phrasierung ausgewählter Melodien. Überdies werden Übungen zur Fitness für Artikulation und Atmung aus dem Fundus der brasilianischen Sambaschulen gezeigt. Ausgewählte polyphone und polyrhythmische Spiele und Circles sorgen für kurzweiligem Spaß und viel Abwechslung.

---

Ekatarina Margolin
Osteuropäische Chortraditionen

Nach einem kurzen Warm-Up zu Atemtechnik und Stimmbildung erlernen Sie ausgewählte Lieder aus der jiddischen und russischen Gesangstraditionen. Ekatarina Margolin zeigt die Gemeinsamkeiten und Verbindungslinien der osteuropäischen Stimmkulturen auf und nimmt Sie mit auf eine inspirierende Reise.

---

Dilek Alkan
Die Stimme in der türkischen Kunst- und Volksmusik


Die vielfältige Stimme Dilek Alkans entführt Sie singend in die Welt der türkischen Gesangskunst. Sie lernen ausgewählte Lieder in Makam-Modi mit ihren speziellen Phrasierungen und erhalten einen ersten Eindruck der kunst- und volksmusikalischen Traditionen. 

---

Charles Onyeke
Der Zauber der zentralafrikanischen Chormusik

Der in Essen lebende Chorleiter Charles Onyeke präsentiert Ihnen ausgewählte Konzepte der afrikanischen Chormusik südlich der Sahara. Der Schwerpunkt des Workshops richtet sich auf die Gesangstraditionen Nigerias und behandelt dabei ganz praktische Aspekte zu Komposition, Harmonien und Stimmklang. Sie erhalten einen nachhaltigen Eindruck von der Schönheit und Dynamik der vorgestellten Musik.

---

Prof. Dr. Michael Fuchs:
Impulsvortrag: 
Soziophonie und Diversität - Die Stimme als Ausdruck des Individuums in der Gesellschaft“​​​​​

---

Indra Tedjasukmana:
Titel erscheint in Kürze

Weitere Informationen

Brückenklang wird durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.