2302S06
Das Methoden-Navi - ein neues Übungskonzept für InstrumentalistInnen - Tageskurs mit Ulrich Menke in Heek


Kategorien

Musik und Instrument, Musik in Schule und Musikschule
Zielgruppen

Musikstudierende, Instrumentalist/inn/en, Instrumentalpädagog/inn/en, Interessierte
Termin

04.03.2023 - von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort

Landesmusikakademie NRW e.V.
Steinweg 2
48619 Heek-Nienborg
Deutschland
Leitung/Dozenten

Anmeldeschluss

11.02.2023 09:30 Uhr
Verfügbarkeit

Preis

85,00 Euro - Entgelt (inkl. Verpflegung)
Das Teilnahmeentgelt von 85,00 Euro ist vorab bis zum Anmeldeschluss unter Angabe der Kursnummer 2302S06 und des Namens auf folgendes Konto zu überweisen: Landesmusikakademie NRW, IBAN: DE18 4015 4530 0047 0119 45 BIC: WELADE3WXXX

Inhalt

Wie können unsere SchülerInnen auch bei nur geringem Zeitinvestment eine effektive Verbesserung ihrer jeweiligen technischen und musikalischen Möglichkeiten erzielen?
Dieser Workshop richtet sich an alle Instrumental-Lehrer*innen, die anhand konkreter Unterrichtsbeispiele ein neuartiges Übungskonzept kennenlernen möchten. Das Konzept orientiert sich dabei an der Selbstorganisation der Schüler*innen in den Mittelpunkt stellt und sich stark an sportlichen Trainingsprinzipien orientiert. In einer Art Zirkeltraining sollen dazu abwechslungsreiche Trainingsmethoden für den Einzelunterricht und die Ensemblearbeit vorgestellt werden - vom „Warmup“ über das „Looping“ bis hin zum „Auftritts-Coaching“.
Diese Trainingsmethoden sollen -  unterstützt durch eine achtsame Feedback-Kultur - die Schüler*innen dazu motivieren, zunehmend autonom musikalisch arbeiten zu können. Und dies mithilfe der individuell zu ihnen passenden Methoden-Fächer. Zudem soll das Prinzip der „Etüden-Entwicklung am Werk“ vorgestellt werden, welche gerade auch in der Ensemblearbeit eine entscheidende Rolle übernehmen kann, um die eigentliche Literatur zu „zerproben“.
Bitte nach Möglichkeit eigene Instrumente und typische Literatur-Ausschnitte mitbringen.

Auch für Studierende geeignet!

Hinweis

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.