2302S05
Probenarbeit optimieren – neue Wege für eine attraktive Ensembleleitung - Tageskurs mit Ulrich Menke in Brühl


Kategorien

Musik und Instrument, Musik in Schule und Musikschule
Zielgruppen

Instrumentalist/inn/en, Instrumentalpädagog/inn/en, Interessierte, Dirigent/inn/en
Termin

19.08.2023 - von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort

Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl
Liblarer Straße 12
50321 Brühl
Deutschland
Leitung/Dozenten

Anmeldeschluss

29.07.2023 09:30 Uhr
Verfügbarkeit

Preis

65,00 Euro - Entgelt (ohne Verpflegung)
Das Teilnahmeentgelt von 65,00 Euro ist vorab bis zum Anmeldeschluss unter Angabe der Kursnummer 2302S05 und des Namens auf folgendes Konto zu überweisen: Landesmusikakademie NRW, IBAN: DE18 4015 4530 0047 0119 45 BIC: WELADE3WXXX

Inhalt

Wie können wir angesichts gewachsener Konkurrenzangebote im Freizeitbereich heute noch junge Menschen für das Ensemblemusizieren begeistern? Wie kann der Flow des Zusammenspiels in der Kammermusik, der Band-Arbeit, bei Klassenorchestern oder auch größeren Formationen trotz intensiver Probenarbeit aufrecht erhalten werden? Wie verbessern wir - trotz des oft fehlenden Trainings der Schüler*innen am eigenen Instrument - zielgerichtet das technische und musikalische Niveau unserer Ensembles? Wie arbeiten wir, ohne das Repertoire zu „zerproben“?

In diesem praxisorientierten Tageskurs soll die Frage nach neuen und bewährten Möglichkeiten für eine erfolgreiche Ensemblearbeit im Zentrum stehen. An ausgesuchten Beispielen wird das Prinzip des Warm-ups ohne Noten als eine auch klanglich attraktive Nahtstelle zwischen dem Alltag und dem Musizieren der jungen Menschen vorgestellt. Mit den Teilnehmer*innen wird dies anhand ihrer jeweiligen Proben-Literatur am mitgebrachten Instrumentarium direkt umgesetzt.
Angebote für eine rhythmische Strukturierung einer lebendigen Probenarbeit sowie der möglichen probenorganisatorischen Unterstützung durch die Schüler*innen flankieren dieses Kursangebot. Es wird  durch eine Methoden-Tauschbörse der Teilnehmenden ergänzt.

Hinweis

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.