Dozent*innenliste

Melina Paetzold
- Klarinette -

Krisztián Palágyi
- Akkordeon -

wurde 1991 in eine ungarische Familie in Serbien geboren. Als Mitglied des Ensemble87, Duo Accordarra und Junge Deutsche Philharmonie zählt er zu den vielseitigsten Akkordeonisten seiner Generation. Krisztián gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. den ersten Preis beim renommierten Akkordeon Musikpreis 2015. Trotz seines jungen Alters konzertierte er bereits in weiten Teilen Europas, in weltweit bekannten Konzertsälen wie der Elbphilharmonie, dem Herkulessaal München und mit Orchestern, u.a. dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Ensemble Moderne, den Duisburger Philharmonikern sowie beim Tanz Theater Wuppertal Pina Bausch und mit der Compagnie Sasha Waltz & Guests.

Der Akkordeonist absolvierte seinen Bachelor und Master of Music beim Prof. Edwin A. Buchholz und David Smeyers in an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Er war Stipendiat war bei der Werner Richard - Dr. Dörken Stiftung sowie der Hartmut und Lore Schuler Stiftung.

 



Schirin Partowi
- Gesang -
Die persisch - deutsche Altistin Schirin Partowi ist in Deutschland aufgewachsen und absolvierte ihr Gesangsstudium an der Folkwang Hochschule in Essen mit Auszeichnung. Neben einer klassischen Konzertlaufbahn, die sie als Solistin an viele große Spielstätten Europas und des Nahen Ostens führte, bewegt sich die Sängerin mit dem außergewöhnlichen Timbre auch erfolgreich auf anderem musikalischem Terrain und kreiert eigene Programme von Barock bis Jazz. So erwachte Schirin Partowis Interesse für die Musik ihrer persischen Vorfahren und ausgelöst durch die zunehmenden politisch motivierten Religionskrisen – folgte die Beschäftigung mit jüdischer und islamischer Musik und die Entwicklung erster interkultureller Konzert- und Performance-Programme. Hieraus folgte dann die Einladung, den Gesangspart für den Soundtrack des Kinofilms DER MEDICUS zu schreiben und einzuspielen. In der künstlerischen Leitung entwickelt Schirin Partowi das musikalische und inhaltliche Konzept des 2011 aus der Kulturhauptstadt RUHR.2010 hervorgegangenen interkulturellen AVRAM Ensembles www.avram-ensemble.de

Prof. Joost Patocka
- Schlagzeug -
ist ein niederländischer Jazzschlagzeuger. Patočka war u.a. regelmäßiger Schlagzeuger von Rita Reys, Francien van Tuinen und dem Quintett Ruud Jacobs. Er setzte die Zusammenarbeit mit Benjamin Herman, Jesse van Ruller, Hans Dulfer, Piet Noordijk, Ruben Hein und The Beets Brothers fort. In der Spielzeit 2007/2008 nahm er an der Theatertournee von Piet Noordijk und Rita Reys teil. Seit 2007 ist er bei Codarts Rotterdam als Lehrer für Jazzdrums tätig. www.joostpatocka.nl

Susanne Paul
- Violoncello -

wuchs in einer deutsch-mexikanischen Familie in Kalifornien auf und spielt seit ihrer frühen Kindheit Cello. In der Pubertät warf sie es in die Ecke zugunsten von Punk-E-Bass und Flamencogitarre, studierte dann aber doch noch Klassik und wurde schließlich ernsthaft abhängig vom Jazzcello. Ihre Musik verbindet Jazz mit verschiedenen Einflüssen wie Flamenco, brasilianische Musik oder Rock. Sie spielt und komponiert in zahlreichen Bands und Projekten, u.a. mit Etta Scollo und Uwe Kropinski und ihrem eigenen Streichquartett, dem MOVE String Quartet. Seit 1997 unterrichtet sie Kurse und Fortbildungen zum Thema Jazz, Improvisation & Tango für Streicher, seit 2012 regelmäßig an der Bruckner-Uni Linz. Sie hat Noten und Lehrmaterial veröffentlicht, u.a. ist sie Ko-Autorin des Hefts „Groovy Strings“ (Breitkopf & Härtel). Sie lebt in Berlin. www.groovecello.de

 



Gabriel Pérez
- Holzblasinstrumente -

Studium Jazz-Saxofon, Komposition und Arrangement an der Musikhochschule Köln;1984–1988 Banda Sinfónica de la Provincia de Córdoba, Argentinien; 1986–1989 Lehrauftrag für Jazz-Saxofon an der Musikhochschule CEIM in Córdoba, Argentinien; seit 1994 Tourneen und Gastproduktionen in Schauspiel- und Theaterhäusern im In- und Ausland; seit 1997 weltweite Konzertreisen mit eigenen Projekten unter dem Namen ‘Música Argentina para Big Band‘; seit 2005 Gastdirigent, Komponist und Arrangeur für diverse Landesjugendjazzorchester, Jugendsinfonie-, Kammerorchester und Bläserphilharmonien; 2008 WDR Jazzpreis in der Kategorie Komposition und Arrangement; seit 2008 im künstlerischen Leitungsteam des Jugendjazzorchesters NRW; Konzerte und Produktionen u.a. mit der WDR Big Band, HR Big Band, Chris Potter, David Liebman, Mike Stern, Nils Wogram, Luciano Biondini, Afra Mussawisade. Arrangementaufträge u.a. von der Big Band des WDR, HR, NDR, dem ‘Zürich Jazz Orchestra‘, dem ‘Parco della Musica Jazz Orchestra Rome‘, der Universität Kyoto / Japan, dem ‘Cologne Contemporary Jazz Orchestra‘, dem ‘Córdoba Symphonic Wind Orchestra‘ / Argentinien, den Dresdner Sinfonikern, sowie der ‘Amsterdam Conservatory Big Band‘. https://www.gabriel-perez.com/about-1/



Prof. Dr. Nicolai Petrat
- Instrumentalpädagogik -

Professor für Didaktik der Musik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Gebieten der Schülermotivierung im Instrumentalunterricht, neuen Perspektiven der Unterrichtsreflexion u. Unterrichtsgestaltung sowie psychologischen Dimensionen der Musikverarbeitung.
Nach dem Abitur studierte er an der Universität Hamburg Musikwissenschaft sowie an den Musikhochschulen in Hamburg und Wien Cello, u.a. als Meisterschüler von Prof. André Navarra. Seine künstlerischen sowie pädagogischen Studien hat er mit dem Konzert-Diplom sowie dem Examen zum „Staatlich geprüften Musikerzieher“ abgeschlossen, die Musikwissenschaft mit Magister Artium und Promotion. Viele Jahre war er an mehreren Konservatorien und Musikschulen als Dozent für Cello sowie als pädagogischer Lehrbeauftragter an verschiedenen Musikhochschulen tätig. Er ist Autor einiger Bücher und Artikel zur Instrumentalpädagogik.
Seit vielen Jahren hält er Vorträge auf Symposien und wird von Landesverbänden der Musikschulen regelmäßig zur Veranstaltung von Workshops/Lehrerfortbildungen eingeladen.
Hier geht es zur Homepage von Nicolai Petrat.