Termindaten

1904M05
Konnakol - Think- and Practice Tanks - Brückenklang-Tageskurs


Kategorien

Brückenklang-Workshops, Musik und Stimme
Zielgruppen

Vokallehrkräfte, Berufssänger/innen, Sänger/innen, Instrumentalpädagog/inn/en, Gesangspädagog/inn/en, Musiker/innen, Interessierte, Laienmusiker/innen
Termin

07.09.2019 - von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Ort

Kreuzer - Interkulturelles Zentrum
Friedrich-Lange-Straße 3
45356 Essen
Deutschland
Anmeldeschluss

07.09.2019 17:30 Uhr
Verfügbarkeit

Preis

0,00 Euro - Die Veranstaltung kann kostenlos besucht werden.
Eine vorherige Anmeldung ist Voraussetzung

Inhalt


Kurzfristige Gäste sind herzlich willkommen, eine Anmeldung über dieses System ist für den 7.9. nicht notwendig!

Die südindische Musik hat in den letzten 500 Jahren ein komplexes Rhythmus-Didaktik System entwickelt, welches im Guru-Schüler Verhältnis über Jahre erlernt und ausgebaut wird. Ursprünglich mit motorischen Handlungen an der 'Mridangam'-Trommel gekoppelt, können heute diese gesprochenen perkussiven Konnakol-Phrasen auch unabhängig davon ein tiefes Erfassen von komplexen rhythmischen Zusammenhängen ermöglichen. Als Methode und Denkmodell hat es Potenzial auch über die südindische ästhetische Verwurzelung hinaus zu wirken.

Die Dozenten Johannes Winkler und Anushaant Nayinai Wijayan werden erweiterte Süd-Indische Rhythmus-Techniken in Kurz-Vorträgen und Konzerte präsentieren. Mit der Verbindung von praktischen Übungen auf Grundlagenniveau und in Diskussionen über die weiteren Möglichkeiten sind sowohl Laien- als auch professionelle Musiker und Pädagogen angesprochen.

Weitere Informationen

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir gern zur Verfügung. Wenden Sie sich dazu bitte direkt an das Projektbüro des Brückenklangs per Mail unter brueckenklang@lmr-nrw.de oder telefonisch unter 0211/862064-34.

Das Projekt Brückenklang wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

www.konnakol.de
Träger

Landesmusikrat NRW, Landesmusikakademie NRW e.V.
Kooperationspartner

Tamil Cultural Fine Arts Academy, Netzwerk Konnakol