Dozent*innenliste

Linda Effertz
- Elementare Musikpädagogik -

Musikpädagogin und Sozialpädagogin; derzeit tätig als Dozentin für Elementare Musikpädagogik und Gitarre an der Hochschule Osnabrück und Lehrkraft an der Musik- und Kunstschule Osnabrück. Sie leitet dort den Fachbereich Inklusion und unterrichtet in diversen Grundschulen, Förderschulen und Kitas. Mit dem neuen Projekt „JellyArt“ engagiert sie sich für eine neue inklusive Ästhetik im Tanz und in der Musik. Sie leitet Fortbildungen und ist als Dozentin bei Kinder-, Jugend- und Familienfreizenten tätig. Neben ihrer pädagogischen Arbeit ist sie auch als Musikerin mit ihrer Geige, Gitarre und Stimme unterwegs. Mit ihrer Folkband „Glin Amar“ hat sie gerade das zweite Album herausgebracht.



Alfred Eickholt
- Gitarre -
Gitarrenstudium an der Hochschule für Musik Köln, Abteilung Wuppertal, dort seit 1981 (seit 2001 als Professor) Leitung einer Gitarrenklasse. Als Solist sowie in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen und seit 1988 im Duo da camera mit dem Flötisten André Sebald Gestaltung von Konzerten, Rundfunk- und CD-Produktionen. Dozent, Referent und Autor für instrumentalpädagogische Themen; Gastdozent und Seminarleiter verschiedener Akademien und seit Jahren in die Qualifizierenden Lehrgänge für Zupfmusiker an der Landesmusikakademie NRW eingebunden.

Konstanze Eickhorst
- Klavier -
Konstanze Eickhorst wuchs in Bremen auf und erhielt dort im Alter von fünf Jahren den ersten Instrumentalunterricht für Klavier und Blockflöte. Mit elf Jahren nahm Karl-Heinz Kämmerling sie in seine Klavierklasse an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover auf und blieb während der Studienjahre ihr wichtigster Mentor. Weitere entscheidende Impulse erhielt Konstanze Eickhorst von Vlado Perlemuter in Paris. 

 Der Gewinn der ersten Preise bei den internationalen Wettbewerben »Clara Haskil« und »Géza Anda« markiert den Beginn einer erfolgreichen Karriere, die Konstanze Eickhorst zu renommierten Orchestern und Festivals führt. Sie konzertiert unter Leitung von Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Andrew Davis, Peter Schneider, Manfred Honeck und Ingo Metzmacher. Sehr früh entdeckt sie die Leidenschaft zur Kammermusik. Konstanze Eickhorst ist Mitglied des Linos Ensembles, das in wechselnden Formationen zwischen Duo und Nonett gastiert. Es liegen zahlreiche CD-Einspielungen mit Konstanze Eickhorst als Solistin und als Kammermusikerin vor. Sie dokumentieren ein breites Repertoire und zusätzlich die Neugier, kaum gespielte Literatur zu entdecken. 

Als 28-Jährige wurde Konstanze Eickhorst als Professorin an die Hochschule nach Hannover berufen, einige Jahre später setzte sie ihre pädagogische Tätigkeit an der Musikhochschule Lübeck fort. Mit Beginn des Wintersemesters 2016/17 hat Konstanze Eickhorst eine Gastprofessur an der Musikhochschule Krakau übernommen. Erfahrungen weiterzugeben und zu vermitteln, ist ihr ein Anliegen. Sie leitet Meisterklassen, auch für Kammermusik, und wirkt als Jurorin bei internationalen Wettbewerben. 
www.konstanze-eickhorst.com 


Ansgar Eimann
- Chorleitung, Gesang -
ist Chorleiter, Sänger und Organist. Er studierte an der Kölner Musikhochschule Chorleitung bei Marcus Creed sowie Schulmusik mit Hauptfach Klavier bei Arbo Valdma. Zusätzlich absolvierte er ein privates Gesangsstudium bei Lia Montoya-Palmen und Reinhard Becker. Er war Künstlerischer Leiter des Studentenchores der Friedrich-Schiller-Universität Jena und leitete verschiedene Chöre im Rheinland. Seit 2014 leitet er den Chor des Collegium musicum an der Universität Bonn. 2016 gründete er das Vokalensemble des Collegium musicum Bonn, welches sich anspruchsvollen A-cappella-Werken widmet. Als Bariton singt Ansgar Eimann regelmäßig als Gast im SWR Vokalensemble Stuttgart. Er war Mitglied des Kammerchores Stuttgart, der Gächinger Kantorei Stuttgart, dem ChorWerk Ruhr, der Rheinischen Kantorei, der Nederlandse Bachvereniging und dem Klangforum Heidelberg. Für den Deutschen Musikrat konzipierte und organisierte er das Rahmenprogramm für den Deutschen Chorwettbewerb Dortmund 2010 und den Deutschen Orchesterwettbewerb Hildesheim 2012. 2013/14 war er als Lehrbeauftragter für Satzlehre am Institut für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft der Universität Bonn tätig. Er arbeitet außerdem als Kirchenmusiker in Bonn. 

Marianne Enaux
- Rhythmik -
ist Diplom-Rhythmikerin, Musik- und Bewegungspädagogin, Instrumentalpädagogin Klavier. Langjährige pädagogische Arbeit in Kindergarten, Musikschule, Grundschule und Gymnasium. Leitung „Rhythmik in der Offenen Ganztagsgrundschule“ und „Qualifizierung für fachfremd Musik unterrichtende Grundschullehrer“. Sie arbeitet freiberuflich als Referentin in der Erwachsenenbildung und leitet im Bildungswerk Rhythmik e.V. die Qualifizierungslehrgänge „Rhythmikpädagogik (BWR)“. Seit 2014 ist sie 1. Vorsitzende des BWR. www.bw-rhythmik.de

Kerstin Engel
- Klarinette, Saxofon -
beging ihre ersten musikalischen Schritte im örtlichen Blasmusikverein. Ihre professionelle Laufbahn begann mit dem Studium der Musikpädagogik an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Nach dem Studium folgten zahlreiche Fortbildungen sowohl im musikpädagogischen als auch im künstlerischen Bereich. So absolvierte sie den B-Lehrgang zur Blasorchester-Dirigentin in Trossingen, nahm Atemunterricht bei Ruth Brühne und besuchte verschiedene Meisterkurse u.a. bei der Vienna Clarinet Connection und Giora Feidman. Die vielseitige Klarinettistin ist sowohl in der klasssischen Musik, der symphonischen und böhmischen Blasmusik, als auch in der Klezmermusik zu Hause.
Als Instrumetallehrerin betreut sie zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Musikschule Korbach und umliegender Musikvereine. Darüber hinaus engagiert sie sich in öffentlich geförderten Bläserprojekten an Grund-, Hauptschulen und Gymnasien. Gemeinsam mit ihrem 50-köpfigen Orchester erreichte sie im Jahr 2018 als Dirigentin beim Wertungsspiel des Landesmusikfestes NRW das Prädikat "hervorragend". Mit ihrer Erfahrung im Bereich der sinfonischen Blasmusik ist sie gefragte Fachdozentin in Registerproben und für Orchesterleitung.
Künstlerisch überregional aktiv ist Kerstin Engel mit verschiedenen Kammermusikensembles sowie ihrem Duo Amabile (Harfe, Klarinette) und der Klezmer-Kombo Trio di Mechaje (Violine, Piano, Klarinette). Bei ihren Auftritten ist sie regelmäßig als Interpretin auf dem selten zu hörenden Bassetthorn zu bewundern, das der Klezmermusik mit seinem warmen Klang eine wunderbare Innigkeit gibt.


Prof. Rudi Engel
- Kontrabass -

geb. 1957, studierte klassischen Kontrabass in Würzburg und Frankfurt und erhielt jazzbezogenen Unterricht bei Ron Carter, Ron McClure, Rufus Reid und Barre Phillips. Er war Mitbegründer des Jazztrios " Wütrio ", veröffentlichte 2 LPs  und absolvierte in den 80er Jahren Auftritte in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit 1989 arbeitet er mit Bernhard Pichl im Trio "on the Corner" zusammen und begleitete namhafte Jazzsolisten wie Bob Mintzer, Bobby Shew, Ack van Rooyen, Deborah Brown, Benny Bailey und Charlie Mariano.

Im Ernie Watts European Quartet spielt Engel seit dem Jahr 2000. Zahlreiche Auftritte führten ihn u.a. nach London, Moskau, Istanbul, Kiew, Budapest, Paris, Warschau, Riga, Vilnius, Barcelona und in viele Städten Australiens. Seit 2007 existiert eine verstärkte Zusammenarbeit mit Michael Keul und Bernhard Pichl. Außerdem spielte er Tourneen mit Red Holloway, Scott Hamilton und Dusko Goykovich. Ein Höhepunkt war der Auftritt mit Jeremy Monteiro beim Jazzfestival in Singapur im Jahr 2015. Aktuell unterrichtet er an den Jazzabteilungen der Musikhochschulen in Würzburg und Nürnberg.